Rohstoffe
Ölpreise nach etwas schwächerem Dollar wieder gestiegen

Die Ölpreise sind am Mittwoch infolge eines wieder schwächeren Dollar gestiegen. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 115,11 Dollar. Das waren 58 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise sind am Mittwoch infolge eines wieder schwächeren Dollar gestiegen. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 115,11 Dollar. Das waren 58 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober kostete mit 113,70 Dollar 45 Cent mehr als am Dienstag.

Der etwas schwächere Dollar habe Rohstoffinvestments wieder lukrativer gemacht und Anleger zu Käufen am Ölmarkt bewegt, sagten Händler. Gleichwohl dürften die Preise weiterhin durch die globale Wachstumsschwäche und eine mithin geringere Ölnachfrage unter Druck bleiben, hieß es. Seit Mitte Juli, als die Ölpreise Höchststände von knapp 150 Dollar markiert hatten, haben die Notierungen um über 20 Prozent nachgegeben. Weitere Impulse werden von den am Nachmittag anstehenden Öllagerbeständen aus den USA erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%