Rohstoffe
Ölpreise setzen Talfahrt fort

Der Vertrauensverlust in die konjunkturelle Erholung belastet die Ölpreise weiterhin. Jüngste Lagerdaten aus Amerika signalisieren außerdem keine Erholung der Ölnachfrage.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre Talfahrt fortgesetzt und sind in Richtung 62 Dollar gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im August kostete im frühen Handel 62,22 Dollar und damit 71 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent sank um 60 Cent auf 62,63 Dollar.

Jüngste Lagerdaten des American Petroleum Institute (API) hatten die Ölpreise bereits am Dienstagnachmittag deutlich unter Druck gesetzt. Den Daten zufolge erhöhten sich die Bestände an Ölprodukten. Dies lässt nicht auf eine Erholung der Ölnachfrage schließen, hieß es am Markt. Am Nachmittag werden die entsprechenden Daten des US-Energieministeriums veröffentlicht. Diese könnten ebenfalls auf eine nach wie vor gedämpfte Nachfrage hindeuten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%