Rohstoffe
Ölpreise sinken deutlich

Die Ölpreise sind am Montag nach deutlichen Zuschlägen in der vergangenen Woche kräftig gesunken.

HB NEW YORK/WIEN. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November sank bis zum Abend um 1,63 Dollar auf 79,99 Dollar. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent ging um 1,90 Dollar auf 77,27 Dollar zurück.

Händler machten für den kräftigen Preisrückgang vor allem Gewinnmitnahmen nach dem jüngsten Höhenflug verantwortlich. „Der Rückgang setzt sich fort. Das sind Gewinnmitnahmen“, sagte Händler Andy Lebow von MF Global.

Auch das absehbare Ende der Hurrikan-Saison im Golf von Mexiko wurde von Experten als Grund für den Preisrückgang genannt. Der Golf von Mexiko ist einer der Hauptförderregionen der USA. Ende vergangener Woche hatte die US-Ölpreise noch Rekordstände von mehr als 83 Dollar erreicht.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) war unterdessen zum Vorwochenausklang noch deutlich gestiegen und hatte eine neue Höchstmarke erreicht. Der Preis für ein Barrel sei am Freitag im Vergleich zum Donnerstag um 1,25 Dollar auf 77,28 Dollar geklettert, teilte die OPEC am Montag in Wien mit. Die OPEC berechnet den Durchschnittspreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%