Rohstoffe
Ölpreise sinken weiter leicht

Rohstoffanalysten werden derzeit nicht müde, das hohe Angebot an Rohöl zu betonen. Nun sinken die Preise weiter. Neue Daten aus den USA hatten die Ölpreise zunächst belastet.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag weiter leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 108,21 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI sank um 29 Cent auf 102,37 Dollar.

Zur Wochenmitte waren die Ölnotierungen von neuen Lagerdaten aus den USA belastet worden. Entgegen den Markterwartungen waren die Bestände an Rohöl in der vergangenen Woche gestiegen, wie aus Zahlen des amerikanischen Energieministeriums hervorgeht. Die Entwicklung deckt sich mit der Einschätzung vieler Rohstoffanalysten, die nicht müde werden, das reichliche Angebot an Rohöl zu betonen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise sinken weiter leicht "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%