Rohstoffe
Ölpreise sinken

Die Preise am Ölmarkt sinken wieder. Der Rohstoff wurde im Vergleich zum Vortag auf dem Weltmarkt um die 20 Cent günstiger gehandelt. Händler erklären den Preisrückgang mit jüngsten Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl.
  • 0

Singapur Die Ölpreise sind am Donnerstag gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 52,16 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 18 Cent auf 49,41 Dollar.

Am Ölmarkt liegt der Fokus derzeit verstärkt auf der Entwicklung der Ölreserven in den USA. Händler erklärten den Preisrückgang mit jüngsten Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl. Die US-Regierung hatte am Vortag gemeldet, dass die Ölreserven in der vergangenen Woche zwar um 1,53 Millionen Barrel auf 481,9 Millionen Barrel gesunken waren, der Markt hatte aber einen deutlich stärkeren Rückgang erwartet.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise sinken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%