Rohstoffe
Ölpreise sinken

Die Ölpreise im asiatischen Handel sinken wieder. Ein Barrel kostet je nach Sorte zwischen 24 Cent und 29 Cent weniger. Jetzt warten die Anleger auf Nachrichten von den Notenbanken. Außerdem steht ein Bericht zu den Lagerständen in den USA auf dem Programm.
  • 0

HB SINGAPUR. Die Ölpreise sind am Mittwoch nach dem kräftigen Vortagesschub leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember kostete im asiatischen Handel 79,36 US Dollar und damit 24 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Dezember sank um 29 Cent auf 77,82 Dollar.

Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank und den neuesten Rohöllagerdaten aus den USA hielten sich viele Marktteilnehmer etwas zurück, hieß es am Markt. Die US-Notenbank (Fed) könnte am Abend nach Einschätzung von Ökonomen ihren Kommentar zur Zinsentscheidung etwas ändern. Viele Beobachter gehen davon aus, dass die Fed nicht mehr von einem "ausgedehnten Zeitraum" außergewöhnlich niedriger Leitzinsen sprechen wird. Der Leitzins selber dürfte jedoch nach einhelliger Einschätzung von Beobachtern auf dem historisch niedrigen Niveau von 0,0 bis 0,25 Prozent bleiben.

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise sinken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%