Rohstoffe

Ölpreise steigen leicht an

Die Börsenhändler sind derzeit gelassen und in den USA überraschten gute Konjunkturdaten vom Immobilienmarkt. Die Preise für Erdöl zogen darum leicht an.
Kommentieren
Die US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) kostete im frühen Handel 32 Cent mehr. Quelle: dpa

Die US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) kostete im frühen Handel 32 Cent mehr.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung 93,58 US-Dollar. Das waren acht Cent mehr als am Mittwoch.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) stieg im frühen Handel um 32 Cent auf 80,53 Dollar.

Aus dem Handel waren vor allem zwei Gründe für die zuletzt feste Tendenz am Ölmarkt zu hören. Zum einen war die Stimmung an den internationalen Börsen zuletzt besser, was zu einer steigenden Nachfrage nach riskanteren Anlageklassen wie Rohöl geführt hat. Zum anderen konnten US-Konjunkturdaten, insbesondere vom Immobilienmarkt, zuletzt überwiegend positiv überraschen. Auch dies hat die Investoren etwas zuversichtlicher gestimmt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise steigen leicht an"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%