Rohstoffe
Ölpreise steigen wieder

Mit dem Öl geht es auf und ab: Nach Verlusten am Montag, legen die Preise am Dienstag wieder etwas zu. Grund ist die Hoffnung, dass das Ölkartell Opec die ausgehandelte Förderkürzung auch umsetzt.

SingapurÖl ist nach den Kursverlusten vom Vortag wieder teurer geworden. Am Dienstagmorgen stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember auf 51,79 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur November-Lieferung verteuerte sich um 29 Cent auf 50,23 Dollar.

Noch zu Wochenbeginn hatten Daten aus den USA und Libyen eine steigende Produktion angezeigt, was die Preise teilweise unter 50 Dollar pro Fass drückte. Nun regierte wieder die Zuversicht, dass die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ihre anvisierten Produktionskürzungen auch in die Tat umsetzt. „Der Ölpreis stabilisiert sich“, erklärte ein Marktstratege im australischen Melbourne.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%