Rohstoffe
Ölpreise tendieren uneinheitlich

Die Ölpreise sind am Montag uneinheitlich in die neue Woche gegangen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete im frühen Handel 91,45 Dollar. Das waren sechs Cent weniger als am Donnerstag.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise sind am Montag uneinheitlich in die neue Woche gegangen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete im frühen Handel 91,45 Dollar. Das waren sechs Cent weniger als am Donnerstag. Wegen des Weihnachtsfests wurden die Terminkontrakte am Freitag nicht gehandelt. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg um 41 Cent auf 94,18 Dollar.

Angesichts der Weihnachtsferien sprachen Marktbeobachter von einem sehr dünnen Handel. Lediglich die Zinserhöhung in China habe zuletzt für Bewegung gesorgt. Die chinesische Notenbank hatte am Wochenende den Leitzins zum zweiten Mal in gut zwei Monaten angehoben. Damit soll der hohen Inflation Einhalt geboten und eine Überhitzung der Wirtschaft vermieden werden. China ist nach den USA der weltweit zweitgrößte Öl-Konsument.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%