Rohstoffe
Ölpreise weiter über 120 Dollar - Kaukasus-Konflikt treibt Preise

Die Ölpreise haben am Freitag weiter über der Marke von 120 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober 121,28 Dollar. Das waren zehn Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise haben am Freitag weiter über der Marke von 120 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober 121,28 Dollar. Das waren zehn Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Oktober-Lieferung kostete mit 120,32 Dollar 16 Cent mehr als am Donnerstag.

Bereits am Vortag hatten die Ölpreise um zeitweise sechs Dollar zugelegt. Händler begründeten den Preisschub mit dem schärferen Ton zwischen dem Westen und Russland wegen des Konflikts im Kaukasus. So hatte Russland als Reaktion auf kritische Äußerungen des Westens zum Einmarsch russischer Truppen in Georgien die Zusammenarbeit mit der Nato zunächst auf Eis gelegt. "Am Markt wurde wohl angenommen, dass die Spannungen schneller beigelegt würden", sagte Analyst Jason Feer vom Energieberatungsunternehmen Argus Media.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%