Rohstoffe
Ölpreise wieder auf dem Rückzug

Die Ölpreise sind am Freitagmorgen gesunken. Die beiden wichtigsten Marken verloren im Vergleich zum Vortag rund 60 Cent. Daten des Ölausrüsters Baker Hughe dürften im Laufe des Tages weitere Impulse geben.
  • 0

FrankfurtSpekulationen auf eine anhaltende Ölschwemme haben den Preis für Rohöl am Freitag wieder nach unten gedrückt. Die Sorte Brent aus der Nordsee verbilligte sich um 1,8 Prozent auf 47,24 Dollar je Barrel (159 Liter). US-Leichtöl WTI gab zwei Prozent 44,64 Dollar nach. Hintergrund des Preisverfalls war Börsianern zufolge der Anstieg der wöchentlichen amerikanischen Ölproduktion um ein Prozent auf 9,34 Millionen Barrel pro Tag. Am Donnerstag hatten die Ölpreise noch zugelegt, nachdem Daten der US-Energiebehörde EIA einen Rückgang bei den Öllagerbeständen der USA gezeigt hatten. „Die Erleichterung darüber hielt nicht lange an und die Märkte richteten ihre Blicke stattdessen wieder auf die steigende US-Produktion“, erklärten Experten der Bank ANZ.

Zudem habe der Anstieg der Ölproduktion der Opec, bei der die USA nicht Mitglied sind, für Verunsicherung gesorgt, betonten Händler. Das Förderkartell exportierte im Juni 25,92 Millionen Barrel pro Tag (bpd), das waren 450.000 bpd mehr als im Mai und 1,9 Millionen bpd mehr als im Vorjahreszeitraum.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise wieder auf dem Rückzug"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%