Rohstoffe
Ölpreise ziehen Anleger an

Neben Kursgewinnen bei Aktien tut sich auch auf den Rohstoffmärkten etwas. Anleger greifen zu und sorgen neben geringen Lagerbeständen dafür, dass der Ölpreis steigt.
  • 0

Frankfurt/ SingapurDie Ölpreise sind am Mittwoch leicht gestiegen. Händler nannten neue Lagerdaten aus den USA als Grund. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 100,59 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Dienstag.

Bereits am späten Dienstagabend hatten die Ölpreise zugelegt, nachdem das private American Petroleum Institute (API) einen Rückgang der US-Ölvorräte gemeldet hatte. Geringere Lagerbestände vermindern das derzeit hohe Angebot an Rohöl und wirken damit tendenziell preissteigernd.

Während die Aktienkurse an der Frankfurter Börse zulegten, sind einige Anleger am Mittwoch auch beim Öl-Markt eingestiegen. Sie reizte neben der Nordseesorte Brent auch die Sorte WTI aus den USA, die mit 89,88 Dollar ebenfalls 0,8 Prozent mehr als am Dienstag kostete.
„Es ist eine ungewöhnliche Situation, dass schwache Konjunkturdaten eine gute Nachricht für den Markt sind“, sagte Analyst Olivier Jakob von der Beratungsfirma Petromatrix. Angesichts der trüben Wachstumsaussichten hofften Investoren darauf, dass die Notenbanken mit einer weiteren Lockerung ihrer Geldpolitik gegensteuerten, die Zinsspekulationen geben den Rohstoffmärkten Auftrieb.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise ziehen Anleger an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%