Rohstoffe
Ölpreise ziehen leicht an

Die Hoffnung auf eine baldige Lösung der Schuldenkrise im Euro-Raum lässt die Ölpreise im frühen Handel leicht ansteigen. Zuletzt hatte die Krise die Ölnachfrage belastet.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Montag im asiatischen Handel leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete 112,27 US-Dollar und damit 4 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) stieg um 29 Cent auf 87,09 Dollar.

Die Ölpreise würden weiter durch die Hoffnung auf Fortschritte bei der Lösung der Euro-Schuldenkrise gestützt, sagten Händler. Die Staaten der Eurozone hatten auf dem Treffen der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer am Wochenende in Paris bekräftigt, dass sie eine weitreichende Lösung auf ihrem Gipfel am 23. Oktober vorlegen wollen. Die Schuldenkrise in der Eurozone hatte zuletzt zunehmend die Weltwirtschaft und damit auch die Ölnachfrage belastet.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise ziehen leicht an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%