Rohstoffe
Ölpreise ziehen leicht an

Ruhe kennzeichnet den Handel mit Öl vor dem Jahresende nach dem Verkaufsdruck am Vortag. Vor der Veröffentlichung der neuesten Daten zu den US-Ölreserven sind die Preise leicht gestiegen.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag vor der Veröffentlichung der neuesten Daten zu den US-Ölreserven leicht gestiegen. Händler sprachen aber kurz vor dem Jahresende von einem ruhigen Handel mit geringen Umsätzen. Am frühen Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 107,71 US-Dollar und damit 15 Cent mehr als am Vortag. Ein Fass US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 17 Cent auf 99,53 Dollar.

Am Vortag hatte noch ein starker Anstieg des US-Dollar die Ölpreise zeitweise kräftig unter Verkaufsdruck gesetzt. Im asiatischen Handel habe sich die Lage an den Ölmärkten aber wieder beruhigt, hieß es weiter. Im weiteren Handelsverlauf warten die Anleger nach Einschätzung von Marktbeobachtern auf die neusten Daten zu den Ölreserven in den USA. Zuletzt hatte in der vergangenen Woche ein unerwartet starker Rückgang der Öllagerbestände in der größten Volkswirtschaft der Welt die Preise kräftig steigen lassen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise ziehen leicht an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%