Rohstoffe: Silberpreis klettert auf Zweijahreshoch

Rohstoffe
Silberpreis klettert auf Zweijahreshoch

Der Silberpreis ist am Dienstag auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren gestiegen. In der Spitze kostete eine Feinunze des Edelmetalls genau 20 Dollar. Das ist der höchste Stand seit März 2008. Damals hatte Silber mit 21,24 Dollar einen Rekordstand erreicht.
  • 0

dpa-afx FRANKFURT. Der Silberpreis ist am Dienstag auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren gestiegen. In der Spitze kostete eine Feinunze des Edelmetalls genau 20 Dollar. Das ist der höchste Stand seit März 2008. Damals hatte Silber mit 21,24 Dollar einen Rekordstand erreicht.

Die Risikoscheu der Anleger, die sich in sinkenden Aktienkursen zeigt, treibt Anleger laut Experten verstärkt in die als sicher geltenden Edelmetallmärkte wie Gold und Silber. "Solange die Wolken am Himmel so zahlreich sind, wird sich die Krisenwährung Gold nicht nennenswert verbilligen", heißt es bei der Dekabank.

Zuletzt kostete eine Feinunze Silber noch 19,89 Dollar und damit einen Cent weniger als am Vortag.

Kommentare zu " Rohstoffe: Silberpreis klettert auf Zweijahreshoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%