Rohstoffe
Sorge vor Abschwung – Ölpreis unter Druck

Die Sorge vor einem globalen Wirtschaftsabschwung hat den Ölpreis am Donnerstag weiter unter Druck gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West-Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November kostete am im frühen Handel 87,61Dollar und damit 1,34 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

HB SINGAPUR. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 1,36 Dollar auf 83,00 Dollar.

Der überraschend deutliche Anstieg der US-Rohöllagerbestände am Mittwochnachmittag unterstrich aus Sicht von Experten die Sorge, dass die Finanzkrise die Ölnachfrage stark belasten könnte. Erstmals seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hatten die führenden Notenbanken der Welt am Mittwoch im Kampf gegen Panik an den Börsen gemeinsam die Zinsen gesenkt. Dennoch blieben angesichts düsterer Prognosen für die Konjunktur Zweifel, ob sich die steil abgestürzten Börsen fangen und die Lage an den Geldmärkten beruhigen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%