Rohstoffe
Syrien-Konflikt treibt Ölpreis

Die anhaltenden Scharmützel zwischen der Türkei und Syrien haben am Dienstag den Ölpreis in die Höhe getrieben.
  • 0

Das Nordsee-Öl Brent verteuerte sich um 0,7 Prozent auf 112,59 Dollar je Barrel. Die Sorte WTI aus den USA kostete mit 90,13 Dollar 0,9 Prozent mehr als am Montag. "Es besteht die Sorge, das eine Eskalation zu einer Unterbrechung des Nachschubs führt", sagte Analyst Ker Chung Yang von Phillipp Futures.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Syrien-Konflikt treibt Ölpreis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%