Rohstoffe
Unsicherheit treibt Ölpreis Richtung 67 Dollar

HB SINGAPUR. Die Einschaltung des UN-Sicherheitsrates im Atomkonflikt mit dem Iran hat den Ölpreis am Montag wieder in Richtung 67 Dollar getrieben. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete am Morgen im asiatischen Handel 66,34 Dollar und damit 97 Cent mehr als bei Handelsschluss am Freitag. Der milde Winter in den USA und positive Lagerbestandsdaten hatten den Ölpreis am Freitag noch auf 63,95 Dollar gedrückt und damit auf den tiefsten Stand seit Mitte Januar.

"Grund für den Ölpreisanstieg ist die Unsicherheit im Hinblick auf die Lage im Iran nach der sehr klaren Einschaltung des Sicherheitsrates", sagte Dariusz Kowalczyk, Investmentstratege von CFC Seymour. Iran ist der viertgrößte Rohöl-Exporteur der Welt.

Ungeachtet der Einschaltung des Sicherheitsrats setzt der Iran aber weiter auf Verhandlungen zur Lösung des Streits um sein Atomprogramm. Das erklärte Außenamtssprecher Hamid-Resa Assefi am Sonntag in Teheran: "Der Verhandlungsweg ist weiter offen, und wir werden in dem kommenden Monat unser größtmögliches diplomatisches Vermögen einsetzen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%