Rohstoffe
US-Lagerbestände wirken am Ölmarkt nach

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstagmorgen über der Marke von 62 Dollar eingependelt. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Januar kostete im asiatischen Handel 62,46 Dollar und damit 27 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Händler begründeten den steigenden Ölpreis mit einem Rückgang der US-Lagervorräte. Nach der Veröffentlichung der Daten am Mittwochnachmittag war der Ölpreis zeitweise wieder über die Marke von 63 Dollar geklettert. Die Bestände an Rohöl, Benzin und Destillaten waren in der vergangenen Woche in den Vereinigten Staaten durchweg gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%