Rohstoffe
US-Ölpreis bleibt in Reichweite seines Rekordhochs

Der US-Ölpreis hat sich am Montag in der Nähe seines jüngsten Rekordhochs gehalten. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) Leichtöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Auslieferung 145,05 Dollar.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Montag in der Nähe seines jüngsten Rekordhochs gehalten. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) Leichtöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Auslieferung 145,05 Dollar. Das waren zwei Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Zum Wochenausklang war WTI auf einen historischen Höchststand von 147,27 Dollar gestiegen.

Experten gehen davon aus, dass bislang marktbestimmende Faktoren die Preise auch weiter hoch halten dürften. So bestehe nach wie vor Sorge über das globale Ölangebot, hieß es. Zudem sei keine Entspannung im Konflikt zwischen den USA und dem Iran über dessen Atomprogramm in Sicht. Der Iran ist der zweitgrößte Produzent der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und gilt als weltweit viertgrößter Ölexporteur. Zudem verweisen Marktbeobachter seit geraumer Zeit auf den schwachen Dollar als Ursache der Öl-Rekordjagd.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%