Rohstoffe
US-Ölpreis bleibt unter 90 Dollar pro Fass

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat am Montag trotz leichter Kursgewinne weiter unter der Marke von 90 Dollar notiert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete im frühen Handel 89,57 Dollar. Das waren 57 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Noch vor anderthalb Wochen hatte der WTI-Preis ein historisches Hoch von 99,20 Dollar markiert.

Händler begründeten das nach wie vor reduzierte Preisniveau mit Hoffnungen auf eine Fördererhöhung der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Die Ölminister der Opec werden an diesem Mittwoch ein reguläres Treffen in Abu Dhabi abhalten, um über die offiziellen Förderquoten zu beraten. Angesichts zuletzt widersprüchlicher Aussagen aus dem Umfeld des Ölkartells gilt es unter Experten an unsicher, ob die Opec eine Erhöhung ihrer Förderung beschließen wird. Zuletzt hatte das Kartell im September einer Erhöhung der Produktion um 500 000 Barrel pro Tag beschlossen, die am 1. November in Kraft trat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%