Rohstoffe
US-Ölpreis bleibt unter der 50-Dollar-Marke

Der US-Ölpreis ist am Donnerstag unter der Marke von 50 US-Dollar verharrt.

HB SINGAPUR. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete im frühen Handel 49,62 Dollar und damit 37 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte um 32 Cent auf 52,76 Dollar.

Ein überraschend starker Anstieg der US-Rohölreserven hatte die Ölpreise am Vortag zunächst unter Druck gesetzt. Allerdings hatte die Hoffnung auf eine allmähliche Stabilisierung der US-Wirtschaft die Ölpreise am Mittwochabend bereits wieder in Richtung 50 Dollar steigen lassen.   Das düstere Konjunkturbild der USA hellt sich laut dem jüngsten Konjunkturbericht der US-Notenbank (Beige Book) ganz allmählich auf. In fünf der zwölf Bezirke der Fed habe sich der Abschwung mittlerweile verlangsamt, hieß es am Vorabend. 

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%