Rohstoffe
US-Ölpreis erholt sich

Der US-Ölpreis hat sich am Freitag etwas von seinen kräftigen Vortagsverlusten erholt. Im frühen Handel kostete ein Barrel US-Leichtöl der Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Auslieferung 132,18 Dollar. Das waren 25 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

HB SINGAPUR. Am Donnerstag war der WTI-Preis deutlich unter Druck geraten und um rund sechs Dollar gesunken. Als Grund verwiesen Experten zum einen auf die Ankündigung der chinesischen Regierung, die Preise für Kraftstoffe und Energie deutlich zu erhöhen. Mit dem Schritt solle die Lücke zwischen den kräftig gestiegenen Weltmarktpreisen und den staatlich festgelegten Preisen in China verringert werden, hieß es zur Begründung.

Druck auf die Ölpreise habe auch die Bestätigung einer Produktionsausweitung Saudi-Arabiens ausgeübt, sagten Händler. Das mächtigste Mitglied der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) wird seine Förderung im Juli um 200 000 Barrel pro Tag erhöhen, bestätigte das Land am Donnerstag. Bereits im Juni wurde die Produktion um 300 000 Fass pro Tag erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%