Rohstoffe: US-Ölpreis fällt unter 58 Dollar

Rohstoffe
US-Ölpreis fällt unter 58 Dollar

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Freitag leicht gesunken und hat unter 58 Dollar notiert. Ein Barrel der US-Sorte WTI wurde im asiatischen Handel am Morgen mit 57,82 Dollar gehandelt. Das waren 16 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

Händler begründeten den Preisrückgang mit Vorhersagen über milderes Winterwetter in den USA. Daneben habe eine Rolle gespielt, dass die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ihre Prognose für das Wachstum der weltweiten Nachfrage nach Rohöl für 2007 unverändert belassen hat. Das Wachstum der Nachfrage schätzt die Opec für das laufende Jahr auf 1,2 Mill. Barrel pro Tag oder 1,5 Prozent. Auch für 2006 bestätigte das Ölkartell seine letzte Schätzung von Januar.

Analysten verwiesen zudem auf die Uneinigkeit innerhalb der Opec mit Blick auf weitere Förderkürzungen. Saudi Arabien, der größte Öl-Produzent des Ölkartells, hatte sich kürzlich gegen weitere Produktionskürzungen ausgesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%