Rohstoffe
US-Ölpreis gibt etwas nach

Der US-Ölpreis ist am Mittwoch leicht gesunken. Im frühen Handel kostete ein Barrel US-Leichtöl der Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Auslieferung 133,36 Dollar. Das waren 65 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Mittwoch leicht gesunken. Im frühen Handel kostete ein Barrel US-Leichtöl der Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Auslieferung 133,36 Dollar. Das waren 65 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Damit notiert der WTI-Preis weiterhin unter seinem Rekordstand von knapp 140 Dollar, der am Montag erreicht wurde.

Händler begründeten den leichten Preisrückgang mit Gewinnmitnahmen. Immer stärker in den Fokus rücke unterdessen das Gipfeltreffen am kommenden Wochenende, hieß es. Auf Initiative Saudi-Arabiens werden sich wichtige Produzentenländer und Industrienationen im saudi-arabischen Dschidda treffen, um über die hohen Ölpreise zu beraten.

Im Vorfeld des Treffens hatte Gastgeber Saudi-Arabien - ölreichstes Mitglied der Organisation Erdöl exportierender Länder (Oepc) - eine Produktionsausweitung um insgesamt 500 000 Barrel angekündigt. Kritisiert wurde der Schritt unterdessen vom zweitmächtigsten Opec-Staat Iran.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%