Rohstoffe
US-Ölpreis leicht gestiegen

Der US-Ölpreis ist am Montag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete im frühen Handel 95,68 Dollar. Das waren 18 Cent mehr als zu Handelsschluss am Freitag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Montag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete im frühen Handel 95,68 Dollar. Das waren 18 Cent mehr als zu Handelsschluss am Freitag.

Laut Händlern stehen weiterhin die Entwicklung der US-Konjunktur und Spannungen zwischen den USA und Venezuela im Blickpunkt des Marktes. Ängste vor einer Rezession in der größten Volkswirtschaft der Welt lasteten weiterhin auf den Ölpreisen, hieß es. Gestützt würden die Preise indes von der Drohung Venezuelas, die Vereinigten Staaten mit einem Ölembargo zu belegen. Venezuelas Staatspräsident Hugo Chavéz hatte vor einer Woche mit einem Lieferstopp gedroht. Hintergrund ist die Verstaatlichung der Ölfelder Venezuelas, von der auch US-amerikanische Ölfirmen betroffen sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%