Rohstoffe
US-Ölpreis pendelt nach starken Verlusten bei 135 Dollar

Nach kräftigen Kursverlusten an den beiden Vortagen hat sich der US-Ölpreis am Donnerstag bei der Marke von 135 Dollar eingependelt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) Leichtöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Auslieferung 134,95 Dollar.

dpa-afx SINGAPUR. Nach kräftigen Kursverlusten an den beiden Vortagen hat sich der US-Ölpreis am Donnerstag bei der Marke von 135 Dollar eingependelt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) Leichtöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Auslieferung 134,95 Dollar. Das waren 35 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Händler unterstrichen, der Handel sei derzeit extrem schwankungsanfällig. An den beiden Vortagen waren die Ölpreise um mehr als zehn Dollar gesunken. Ausschlaggebend waren zunächst Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke, der auf hohe Wachstumsrisiken in Amerika verwiesen hatte. Am Mittwoch sorgte dann ein überraschender Lageraufbau an Rohöl in den USA für fallende Preise. Die Daten verschärften Befürchtungen, dass die Öl-Nachfrage deutlich sinken könne, hieß es am Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%