Rohstoffe
US-Ölpreis pendelt sich bei 120 Dollar ein

Der US-Ölpreis hat sich am Freitag bei der Marke von 120 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur September-Auslieferung kostete am Morgen 119,73 Dollar. Das waren 29 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Freitag bei der Marke von 120 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur September-Auslieferung kostete am Morgen 119,73 Dollar. Das waren 29 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 28 Cent auf 117,58 Dollar. Der alte Rekordwert beim US-Öl vom 11. Juli bei 147,27 Dollar bleibt damit weiter klar außer Reichweite.

"Die Preise sind ausgehend von einem außergewöhnlich hohen Niveau gesunken, weil es Signale für eine Abschwächung der Nachfrage auch in China gibt", sagte Mark Pervan, Rohstoffanalyst bei der ANZ Bank. Allerdings hielten weiterhin geopolitische Risiken die Ölpreise auf einem hohen Niveau. Zuletzt hatte in der Osttürkei die Explosion an einer Ölpipeline diese Gefahr erneut ins Bewusstsein gerufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%