Rohstoffe
US-Ölpreis pendelt sich bei 129 Dollar ein

Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch nach dem kräftigen Rückgang am Vortag bei der Marke von 129 Dollar eingependelt.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch nach dem kräftigen Rückgang am Vortag bei der Marke von 129 Dollar eingependelt. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Juli 128,88 Dollar und damit drei Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Nach dem kräftigen Preisrückgang am Dienstag ist der Rekordstand von 135,09 Dollar aus der vergangenen Woche wieder etwas in die Ferne gerückt.

"Händler realisieren nach dem kräftigen Preisanstieg in der Vorwoche ihre Gewinne. Dies hat eine Korrektur ausgelöst", sagte Analyst Victor Shum von der Beratungsgesellschaft Purvin and Gertz. In den USA ist das vom Conference Board ermittelte Verbrauchervertrauen im Mai auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren gefallen. Dies habe die Sorge vor einer kräftigen Konjunkturabkühlung in den USA geschürt. Ein geringeres Wachstum hätte auch eine sinkende Ölnachfrage zur Folge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%