Rohstoffe
US-Ölpreis pendelt sich bei 69 Dollar ein

Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag zunächst bei der Marke von 69 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im August kostete am Morgen 68,91 Dollar und damit 24 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag zunächst bei der Marke von 69 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im August kostete am Morgen 68,91 Dollar und damit 24 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis je Fass der Nordseesorte Brent kletterte um 28 Cent auf 68,61 Dollar.

Händler führten den Preisanstieg auf die Öllagerdaten aus den Vereinigten Staaten zurück. Nach Zahlen des amerikanischen Energieministeriums vom Mittwoch sind die Bestände an Rohöl in der vergangenen Woche kräftig zurückgegangen, während sich die Benzinvorräte und die Bestände an Destillaten (Heizöl, Diesel) erhöhten. Die US-Notenbank hatte am Mittwochabend unterdessen vorsichtige Hoffnung auf ein Ende der Rezession gemacht. Die Talfahrt der Wirtschaft habe sich weiter verlangsamt, von den Finanzmärkten und dem Immobilienmärkten gebe es Zeichen der Stabilisierung und Erholung, hieß es in der Erklärung der Fed nach dem Zinsentscheid.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%