Rohstoffe
US-Ölpreis sinkt weiter

Die Sorge vor einer Zinserhöhung in China und damit einer deutlich gedämpften Ölnachfrage lastet weiter auf dem Markt.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreise ist am Montag weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Dezember kostete im frühen Handel 84,76 Dollar. Das waren zwölf Cent weniger als am Freitag. Am Freitag war der US-Ölpreis um drei Dollar gesunken. Grund waren laut Händlern Gerüchte über eine unmittelbar bevorstehende Zinserhöhung in China. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent legte am Montag unterdessen leicht um 17 Cent auf 86,51 Dollar zu.

Die Sorge vor einer Zinserhöhung in China und damit einer deutlich gedämpften Ölnachfrage lastet laut Händlern weiter auf dem Markt. Darüber hinaus bestehe angesichts der Schuldenprobleme einiger Staaten in der Eurozone weiterhin ein hohes Maß an Unsicherheit - dies belaste den Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%