Rohstoffe
US-Ölpreis sinkt wieder unter 107 Dollar

Der US-Ölpreis ist am Freitag nach dem Vortagessprung wieder unter 107 Dollar gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai kostete am Morgen 106,95 Dollar und damit 63 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag in New York.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Freitag nach dem Vortagessprung wieder unter 107 Dollar gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai kostete am Morgen 106,95 Dollar und damit 63 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag in New York.

Im Süden des Iraks hatten Aufständische am Donnerstag eine der beiden wichtigsten Pipelines gesprengt. Dies hatte den Ölpreis zeitweise in die Höhe getrieben. Analyst David Johnson von Macquarie Research führte den Preisrückgang nun auf Berichte zurück, wonach der Schaden an der Ölleitung keine so gravierenden Folgen habe, wie ursprünglich gedacht. Experten hatten zunächst befürchtet, dass sich der Ausfall der Ölleitung negativ auf die irakischen Ölexporte auswirken könnte.

» Interaktive Grafik: Das internationale Rohstoffmonopoly

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%