Rohstoffe
US-Ölpreis stabilisiert sich

Der US-Ölpreis hat sich am Dienstag nach dem kräftigen Rückgang vom Vortag bei der Marke von 90 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West-Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November kostete am Morgen 89,85 Dollar und damit 2,04 Dollar mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

HB SINGAPUR. Die Sorge vor einer kräftigen Abnahme der Ölnachfrage im Zuge der jüngsten Zuspitzung der globalen Finanzkrise hatte den Ölpreis am Montag zeitweise bis auf 87,56 Dollar gedrückt. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte um 1,39 Dollar auf 85,07 Dollar.

Händler sehen in der leichten Gegenbewegung mit geringen Volumen aber keine grundlegend andere Einschätzung der Lage. Am Markt besteht weiter die Sorge, dass die globalen Rettungsmaßnahmen zur Stabilisierung des Finanzsystems einen globalen Abschwung nicht grundsätzlich verhindern können. Es sei deshalb mit einem Rückgang der Ölnachfrage zu rechnen. Sollte auch noch das starke Wachstum in China oder anderen aufstrebenden Volkswirtschaften abebben, sei mit einer noch deutlicheren Abschwächung der Öl-Nachfrage zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%