Rohstoffe
US-Ölpreis vor US-Lagerbestandsdaten leicht gesunken

Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch vor der Bekanntgabe der US-Öllagerbestandsdaten leicht abgeschwächt. Händler rechnen mit einer Seitwärtsbewegung.

dpa-afx SINGAPUR. Ein Barrel der US-Sorte WTI zur Juni-Auslieferung kostete im frühen Handel 62,25 Dollar und hat sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages etwas abgeschwächt. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent notierte bei 65,01 Dollar.

Vor der Veröffentlichung der Öllagerbestände der USA sei mit einem verhaltenen Handel und mit einer Seitwärtsbewegung des Ölpreises zu rechnen, sagten Analysten. Experten rechnen mit einem Anstieg sowohl bei den Rohölvorräten als auch bei den Benzin- und Destillatbeständen. Im Fokus stünden aufgrund der Ende Mai beginnenden US-Feriensaison weiterhin die Benzinvorräte, hieß es. Diese waren die letzten zwölf Wochen in Folge gesunken und hatten daher regelmäßig für eine Unterstützung des Ölpreises gesorgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%