Rohstoffe
US-Ölpreis weiter auf Rekordjagd

Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag nach der Rekordjagd am Vortag im asiatischen Handel kaum verändert. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete 110,96 Dollar. Das waren neun Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag nach der Rekordjagd am Vortag im asiatischen Handel kaum verändert. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete 110,96 Dollar. Das waren neun Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Zwischenzeitlich hatte der Ölpreis am Mittwoch einen neuen Rekordstand von 112,20 Dollar erreicht.

Händler machen den Rückgang der US-Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche für den Anstieg verantwortlich. Diese waren laut den am Mittwoch veröffentlichten Daten um 3,2 Mill. auf 316,0 Mill. Barrel gesunken. Von Thomson Financial News befragte Experten hatten hingegen mit einem Anstieg um 2,5 Mill. Barrel gerechnet. Zudem waren auch die Benzin- und Destillatebestände (Heizöl u. Diesel) unerwartet deutlich gefallen. Auch beflügle der anhaltende Sinkflug des Dollar den Ölpreis, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%