Rohstoffe
US-Ölpreis wieder über 125 Dollar gestiegen

Der US-Ölpreis ist am Dienstag über die Marke von 125 Dollar gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September kostete im asiatischen Handel 125,10 Dollar - das sind 37 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Dienstag über die Marke von 125 Dollar gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September kostete im asiatischen Handel 125,10 Dollar - das sind 37 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September stieg um 34 Cent auf 126,18 Dollar.

Die anhaltenden Spannungen um das Atomprogramm des Iran stützten den Ölpreis, sagten Händler in Singapur. Zudem würden die Unruhen im afrikanischen Ölförderland Nigeria den Ölpreis stabilisieren. Die Kursgewinne blieben jedoch der Veröffentlichung der wöchentlichen Rohöllagerbestände aus den USA am Mittwoch begrenzt. Die Lagerbestände sollten erneut eine rückläufige Nachfrage in den USA signalisieren. Zuletzt hatten Anzeichen für einen Rückgang der Rohölnachfrage in den Industriestaaten den Ölpreis merklich unter Druck gebracht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%