Rohstoffe
Verluste bei Öl, Gold und Silber

Die Preise für Öl, sowohl Brent als auch WTI, sind leicht gesunken. Die Lagerbestände haben in der vergangenen Woche erneut zugenommen. Experten rechnen damit, dass Öl sogar noch weiter verliert.
  • 1

SingapurDie Ölpreise haben am Mittwochnachmittag im Minus gelegen. Die US-Sorte WTI zur Lieferung im Juni kostete zuletzt 92,40 Dollar, ein Rückgang um 1,9 Prozent. Öl der Nordseesorte Brent wurde zu 101,46 Dollar gehandelt und damit 1,1 Prozent niedriger.

WTI bewegt sich im Bereich der niedrigsten Stände seit zwei Wochen. Die wöchentlichen US-Lagerbestände, die am Nachmittag veröffentlicht wurden, zeigten überraschend einen Zuwachs von 624.000 Barrel. Eine Umfrage von Bloomberg deutete auf ein Plus von 450.000 auf 396 Millionen Barrel hin.

Zuvor waren Konjunkturdaten im Euroraum und in den USA niedriger als erwartet ausgefallen. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal hatte mit plus 0,1 Prozent hinter den prognostizierten 0,3 Prozent Zuwachs gelegen, während das Bruttoinlandsprodukt der Euroregion im gleichen Zeitraum um 0,2 Prozent gesunken war und damit die Prognose von minus 0,1 Prozent verfehlt hatte. Eine mäßige Wirtschaftsaktivität signalisiert geringeren Ölverbrauch.

Gold notierte mit 1398,77 Dollar je Unze 1,9 Prozent leichter. Die Unze Silber fiel zeitweise auf ein Dreiwochentief und notierte am Nachmittag 3,2 Prozent leichter bei 22,68 Dollar. Die Notierungen litten damit unter der Stärke der US- Währung. Der Dollar Index erreichte am Mittwoch den höchsten Stand seit Juli. Zudem waren die Bestände von mit Gold unterlegten börsengehandelten Produkten am Dienstag auf den tiefsten Stand seit Juli gefallen.

“Die Käufe der Verbraucher reichen nicht aus, die Abzüge auszugleichen”, sagte Peter Fertig, Leiter von Quantitative Commodity Research Ltd. in Hainburg. Beim Einbruch der Edelmetalle im April war es auf ermäßigtem Niveau zu starken physischen Käufen durch die Verbraucher gekommen.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Verluste bei Öl, Gold und Silber"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.


  • Die Ölpreise sind eine einzige Blase! Diese Preise haben überhaupt nichts mit Wettbewerb zu tun, sondern mit einem sich immer weiter bereichernden Ölkartell... die Marken sind nur Schall und Rauch!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%