Rohstoffe
Zuflüsse bei Edelmetall-Fonds treiben den Goldpreis

Der Goldpreis ist durch die anhaltend hohe Nachfrage nach börsennotierten Edelmetall-Fonds (ETFs) in die Höhe getrieben worden. Dennoch sei der Goldpreis anfällig für Rückschläge, warnen Analysten.

FrankfurtDie anhaltend hohe Nachfrage nach börsennotierten Edelmetall-Fonds (ETFs) hat den Gold -Preis am Dienstag in die Höhe getrieben. Es verteuerte sich um 0,6 Prozent auf 1215,70 Dollar je Feinunze. Die Edelmetall-Bestände des weltgrößten Gold-Fonds, SPDR Gold, stiegen am Montag um 19,33 auf 752,29 Tonnen. Damit stellte er das Plus vom Freitag ein, den größten Anstieg seit August 2011. SPDR Gold kauft für jeden investierten Dollar die entsprechende Menge Gold.

Seit Anfang Januar floss bereits mehr Geld in diesen ETF als im gesamten Jahr 2015. Dennoch sei der Goldpreis anfällig für Rückschläge, warnte HSBC-Analyst James Steel. Bei einer anhaltenden Erholung der Aktienmärkte würden Investoren sicher wieder Geld aus dem Goldmarkt abziehen. Außerdem drücke das verstärkte Angebot von Altmetall auf die Preise.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%