Rohstoffhandel
Ölpreis klettert nach oben

Chinas Wachstum zieht an und damit auch die Rohstoffpreise: Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete im frühen Handel 117,75 Dollar. Ein Anstieg von 53 Cent. Der Platinpreis ist leicht um 0,5 Prozent gefallen.
  • 0

SingapurDer Ölpreis hat am Freitag etwas angezogen, gestützt von guten Konjunkturdaten aus China. Gleichzeitig weitete sich der Preisabstand zwischen der US-Sorte West Texas Intermediate und Brent-Nordseeöl den achten Tag in Folge aus.

In New York legte der Rohölkontrakt auf WTI-Öl zur Lieferung im März 0,2 Prozent zu auf 95,97 Dollar je Barrel. Rohöl der Nordseesorte Brent notierte 0,4 Prozent höher bei 117,75 Dollar je Barrel.

In China sind die Exporte im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat um 25 Prozent gestiegen, wie Daten des Zolls zeigen. In einer Umfrage von Bloomberg News hatten Analysten im Mittel ein Plus von 17,5 Prozent erwartet. Zudem sind die Rohölimporte Chinas auf den höchsten Stand seit acht Monaten geklettert.

Der Platinpreis weitete seine Talfahrt vom Vortag aus und notierte mit 1710,80 Dollar je Unze 0,5 Prozent niedriger. Seit Jahresanfang hat das Edelmetall zwölf Prozent an Wert gewonnen, getrieben von Befürchtungen eines Angebotsrückgangs in Südafrika und der Erwartung, dass Investoren ihre Positionen bei börsennotierten Platinprodukten ausbauen werden.

“Palladium und Platin sind ein bisschen zurückgefallen, nachdem sie in den vergangenen beiden Monaten deutlich zugelegt hatten”, sagte Nick Trevethan, Analyst bei Australia & New Zealand Banking Group Ltd. in Sydney.

Kaum verändert gegenüber dem Vortag war der Goldpreis. Am Tagesmarkt wurde die Unze des Edelmetalls zu 1670,36 Dollar gehandelt.

Kommentare zu "Ölpreis klettert nach oben"

Alle Kommentare
    Serviceangebote