Rohstoffhandel
Ölpreis kompensiert Kursrutsch

Nachdem der Ölpreis zuletzt gefallen war, kletterte der Kurs für ein Barrel Brent-Öl im Freitagshandel wieder über 123 US-Dollar. Auch das US-Öl WTI notierte mit einem Plus von 52 Cent im Vergleich zum Vortagesgeschäft.
  • 0

FrankfurtNach dem jüngsten Kursrutsch bis auf knapp 122 Dollar hat sich der Ölpreis am Freitag etwas erhöht. Das Fass Brent-Öl verteuerte sich um 60 Cent auf 123,74 Dollar. „Der Ölpreis profitiert von Äußerungen der Internationalen Energieagentur“, schrieb die Commerzbank. Die IEA hat am Freitag bekräftigt, dass sie keine Störungen der globalen Ölversorgung erwarte und deshalb auch keine Veranlassung sehe, die strategischen Ölreserven freizugeben.

Außerdem verwiesen die Commerzbank-Analysten auf den Druck, den die USA derzeit auf China und Indien ausübt, damit sie ihre Öleinfuhren aus dem Iran signifikant reduzieren. „Der Ölpreis bleibt durch die Iran-Krise somit unterstützt“, folgerten sie.

US-Öl der Marke WTI kostete 105,87 Dollar und damit 52 Cent mehr als im späten Vortagesgeschäft.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffhandel: Ölpreis kompensiert Kursrutsch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%