Rohstoffhandel
Ölpreise fallen wieder

Nach den stabilen Daten am Mittwoch sind die Ölpreise nun erst einmal wieder gefallen. Je nach Sorte sinken die Barrelpreise um 18 bis 30 Cent. Besonders wegen den USA scheine der Markt überversorgt, sagen Analysten.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag leicht gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli 108,22 US-Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI sank um 30 Cent auf 102,34 Dollar.

Ein stärker als erwartet ausgefallener Rückgang der US-Rohölbestände konnte die Preise nur kurz stützen. In der weltgrößten Volkswirtschaft, die zugleich der größte Ölkonsument ist, liegen die Reserven weiterhin in der Nähe ihres Rekordhochs. Der Markt scheine weiter überversorgt, hieß es von Analysten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffhandel: Ölpreise fallen wieder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%