Rohstoffhandel
Ölpreise legen leicht zu

In den USA werden am Freitag wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht. Vor allem die Arbeitsmarktzahlen stehen dann im Fokus. Zuvor legten am Morgen die Ölpreise leicht zu.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA etwas zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete im frühen Handel 108,47 US-Dollar. Das waren 37 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI stieg um 35 Cent auf 101,91 Dollar.

Zum Wochenschluss stehen Daten vom Arbeitsmarkt in den USA im Mittelpunkt des Interesses. Die Markterwartung liegt bei einem Zuwachs von 149.000 und einer Arbeitslosenquote von 6,6 Prozent. Bis zur Veröffentlichung dürften sich die Anleger am Ölmarkt nach Einschätzung von Händlern eher zurückhalten.

Kommentare zu " Rohstoffhandel: Ölpreise legen leicht zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%