Rohstoffmarkt
Knappe Versorgung mit Getreide

Die Futtermittelbranche sorgt sich um die „sehr enge Versorgungslage mit Getreide“. Dies ergab eine Befragung der Mitglieder des Deutschen Verbands Tiernahrung e. V. (DVT).

rp Daran werde sich bis in den Herbst hinein nichts ändern. Der Umfrage zufolge sei die Lage besonders im Norden mit Preisen weit über 200 Euro pro Tonne Weizen angespannt. Dabei sei die Verfügbarkeit von Getreide meist als „unbefriedigend bis schlecht“ bezeichnet worden. Der Verband rechnet entsprechend mit Preissteigerungen bei Mischfutter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%