Rohstoffmarkt
Öl-Investoren warten ab

Die Ölpreise treten auf der Stelle. Vor wichtigen Konjunkturdaten aus den USA möchten Sich Anleger nicht aus der Deckung trauen. Am Nachmittag könnte dafür kräftig Bewegung in den Mark kommen.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Freitag vor wichtigen US-Konjunkturdaten wenig verändert gezeigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 101,80 US-Dollar. Das waren drei Cent weniger als am Vortag. Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich leicht um vier Cent auf 94,49 Dollar.

Die Anleger dürften sich vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts am Nachmittag eher zurückhalten, hieß es aus dem Handel. Der Markt rechnet mit einem erneuten kräftigen Anstieg der Beschäftigung. Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt der größten Volkswirtschaft der Welt spielt auch eine wichtige Rolle für die Geldpolitik der US-Notenbank.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffmarkt: Öl-Investoren warten ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%