Rohstoffmarkt
Ölpreis fällt weiter zurück

Überraschend gestiegene US-Lagerbestandsdaten sorgen am Mittwoch an der Nymex für einen weiteren Rückgang des Ölpreises.

HB NEW YORK. Überraschend gestiegene US-Lagerbestandsdaten sorgen am Mittwoch an der Nymex für einen weiteren Rückgang des Ölpreises. Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der Vorwoche unerwartet um 2,4 Mill. Barrel gestiegen. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Rückgang um 1,2 Mill. Barrel gerechnet. Wie das Department of Energy (DoE) mitteilte, erhöhten sich die Lagerbestände an Mitteldestillaten wie Diesel und leichtes Heizöl um 1,3 Mill. Barrel. Hier war ein Anstieg um 1,2 Mill. Barrel erwartet worden.

Entwicklung des Preises der an der NYMEX (New York Mercantile Exchange) gehandelten Öl-Sorte West Texas Intermediate (WTI) in den vergangenen vier Wochen.


Die Lagerbestände an Benzin stiegen um 0,4 Mill. Barrel, während die Prognose auf einen Rückgang um 0,9 Mio Barrel gelautet hatte. Die Kapazitätsauslastung der US-Raffinerien belief sich auf 92,9 Prozent nach 92,8 Prozent in der Vorwoche. Nachdem der führende Oktober-Kontrakt bereits am Montag und Dienstag um rund 3 US-Dollar nachgegeben hat verliert er aktuell weitere 0,66 auf 69,05 US-Dollar.

Damit liegt der Ölpreis auf dem niedrigsten Niveau seit dem 21. Juni, ergänzt ein Teilnehmer. „Nachdem Hurrikan „Ernesto“ heruntergestuft wurde und die Förderanlagen im Golf von Mexiko nicht getroffen hat, stützen die Lagerbestandsdaten die derzeit bearishe Stimmung am Markt“, so ein Beobachter.


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%