Rohstoffmarkt
Ölpreis nach Rekordjagd kaum verändert

Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch nach seiner jüngsten Rekordjagd im asiatischen Handel kaum bewegt. Ein Barrel der US-Sorte WTI kostete etwas mehr als 118 Dollar. Nach Einschätzung von Händlern in Singapur ist der Ölpreis aber zuletzt zu schnell und zu hoch gestiegen. Eine baldige Korrektur sei wahrscheinlich.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Mittwoch nach seiner jüngsten Rekordjagd im asiatischen Handel kaum bewegt. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni stieg auf 118,16 Dollar. Das waren neun Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Am Dienstag war der jetzt ausgelaufene Mai-Kontrakt zeitweise noch auf einen neuen Rekordstand von 119,90 Dollar gestiegen.

Gestützt werde der Ölpreis weiter durch den schwachen Dollar und die Unruhen in Nigeria, sagten Händler. So war der Euro am Dienstag erstmals seit seiner Einführung über 1,60 Dollar geklettert. Nach Einschätzung von Händlern in Singapur ist der Ölpreis aber zu schnell und zu hoch gestiegen. Eine baldige Korrektur sei wahrscheinlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%