Rohstoffmarkt
Ölpreise setzten Höhenflug fort

Die Ölpreise haben am Montag ihren Höhenflug fortgesetzt. Die Hoffnung auf ein Ende der Wirtschaftskrise und steigende Aktienkurse trieben den US-Ölpreis am Montag zwischenzeitlich über 68 $ je Barrel und damit auf ein Sieben-Monatshoch.

HB NEW YORK/LONDON. Seit dem Tief Ende Dezember 2008 bei 35 Dollar hat sich der Ölpreis damit inzwischen fast verdoppelt. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Juli noch 67,78 Dollar und damit 1,47 Dollar mehr als am Freitag. Auch an der Rohstoffbörse in London kletterte der Preis weiter um 1,62 Dollar auf 67,14 Dollar.

Händler begründeten den ungebrochenen Höhenflug der Ölpreise mit der festeren Verfassung an den Aktienmärkten, der Dollar-Schwäche sowie mit der Hoffnung auf ein Ende der globalen Wirtschaftskrise. Die Ölnachfrage dürfte sich mit der Stabilisierung der Wirtschaft wieder erholen. Aus China kamen laut Experten vergleichsweise robuste Daten. So blieb die Stimmung unter den chinesischen Einkaufsmanagern im Mai trotz eines leichten Rückgangs den dritten Monat in Folge über der Expansionsschwelle von 50 Punkten, die eine wirtschaftliche Belebung signalisiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%