Rohstoffmarkt
Ölpreise starten schwach in neue Woche

Die Ölpreise haben zum Wochenstart im frühen Handel leicht nachgegeben. Händler machen schwache Konjunkturdaten aus Asien und die Ausweitung der Ölförderung in Saudi-Arabien dafür verantwortlich.
  • 0

SingapurDer Ölpreis hat am Montag zu Beginn des europäischen Handels leicht nachgegeben. Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April war bei 91,88 Dollar je Barrel 0,1 Prozent leichter. Das Barrel Brent wurde am Terminmarkt bei 110,50 Dollar 0,2 Prozent niedriger gehandelt.

„Die höhere Ölproduktion von Saudi-Arabien wirkt auf den Ölpreis wie eine Kappung nach oben“, sagte Analyst Gordon Kwan von Mirae Asset Securities Ltd. in Hongkong.

Mit Saudi-Arabien hat der gewichtigste Ölförderer für den Weltmarkt die Förderung ausgeweitet. Händler nannten zudem schwache Konjunkturdaten aus Asien als Grund für die schlechtere Stimmung am Ölmarkt. Am Wochenende hatten insbesondere Zahlen aus der chinesischen Industrie enttäuscht. Am Montag sorgten Daten aus Japan für zusätzliche Ernüchterung. Dort sind die großvolumigen Bestellungen für Maschinen – ein Indikator für die Investitionsnachfrage der Unternehmen – deutlich gesunken.

Gold kostete am Kassamarkt zuletzt mit 1581,75 Dollar je Unze 0,2 Prozent mehr. Der Preis bewegte sich am Morgen größtenteils um den Vortagesstand. US-Notenbanker sind sich uneins über das Ausmaß von Stützungsmaßnahmen, die zur Rally des Goldpreises beigetragen haben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffmarkt: Ölpreise starten schwach in neue Woche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%