Rohstoffmarkt
Ölpreise steigen kräftig

dpa-afx NEW YORK. Die Ölpreise sind am Mittwoch getrieben von Versorgungsängsten kräftig gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar kostete am Nachmittag 96,12 Dollar. Das waren 1,99 Dollar mehr als zum Handelsschluss am Montag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 2,12 Dollar auf 94,82 Dollar.

Die Marktteilnehmer machten sich Sorgen über eine ausreichende Versorgung, sagten Händler. Die neuerlichen Luftangriffe der Türkei auf Ziele im Nordirak hätten Befürchtungen ausgelöst, die dortigen Rebellen könnten zur Vergeltung die irakischen Ölexporte unterbrechen. Der kräftige Preisanstieg könne angesichts des dünnen Handels allerdings übertrieben sein, sagte Linda Rafield, Chef-Öl-Analystin bei Platts. Am Mittwoch habe das Handelsvolumen weniger als zehn Prozent eines normalen Tages betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%