Rohstoffpreise
Platin durch Streiks in Südafrika verteuert

Der Preis für Platin stieg am Mittwoch aufgrund von anhaltender Proteste in südafrikanischen Platinminen. Das Land ist das wichtigste Exportland des Edelmetalls, das zur Herstellung vom Autokatalysatoren verwendet wird.
  • 0

Frankfurt am MainDie Aussicht auf einen Angebotsengpass hat Platin am Mittwoch erneut verteuert. Grund hierfür sind die anhaltenden Streiks in den Minen des wichtigen Exportlandes Südafrika. Das zur Herstellung von Auto-Katalysatoren verwendete Edelmetall kostete mit 1481 Dollar je Feinunze 1,4 Prozent mehr als am Vortag. Die Arbeiter der südafrikanischen Platinminen streiken seit 17 Wochen. Das ist der längste und kostspieligste Bergbau-Ausstand in der Geschichte des Landes. Experten gehen daher davon aus, dass Südafrika 2014 250.000 Feinunzen weniger Platin ausführen wird als im Vorjahr. Dem Edelmetall-Verarbeiter Johnson Matthey zufolge wird die Platin-Nachfrage in diesem Jahr das Angebot um 1,218 Millionen Feinunzen übersteigen. Das sei die größte Lücke seit Beginn der Aufzeichnungen 1975. Der Gold -Preis bewegte sich am Mittwoch kaum. Er lag bei 1293,30 Dollar je Feinunze.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffpreise: Platin durch Streiks in Südafrika verteuert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%